Ukulele

Die Ukulele wird gerne auch als „kleine Gitarre“ bezeichnet. Doch dies ist nicht ganz richtig, denn im Gegensatz zur klassischen Gitarre, die über sechs Saiten verfügt, ist die Ukulele lediglich mit vier Saiten (aus Nylon) ausgestattet. In ihrer Form ist sie der Gitarre angeglichen, wobei auch Ukulelen in der sogenannten Ananasform vorkommen. Darüber hinaus gibt es sie in unterschiedlichen Größen: Es beginnt bei der Sopranukulele und reicht über die Konzert- und Tenorukulele bis hin zur Baritonukulele. Die Ukulele verfügt über drei wichtige Vorteile: Erstens ist sie klein. Durch ihre geringe Größe kann sie problemlos überall hin mitgenommen werden. Zweitens ist sie leicht zu erlernen. Dieser Aspekt macht sie zu einem Instrument, das für Kinder und Erwachsene gleichermaßen geeignet ist. Am Anfang genügen die zwei Akkorde C und F, um ein erstes Lied spielen zu können. Drittens besticht sie durch ihren besonderen Klang. Zu verdanken hat sie diesen ihrer Stimmung: g c e a. Egal ob Sie traditionelle hawaiianische Lieder, moderne Rhythmen, Klassik, Blues oder Kinderlieder in meinem Unterricht erlernen möchten, alles klingt einfach einzigartig.